Erscheinungsbild - Phantastic-Papillon

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:



Erscheinungsbild
des
Papillons
Kopf
  • Die Kopfform darf seitlich betrachtet wie auch von vorne betrachtet nicht zu rundlich sein.
  • Den Ohren, als eines der Hauptrassenmerkmale wird besonders viel Aufmerksamkeit gewidmet. Sie sind weit hinten am Kopf angesetzt, wirken groß, sind stark befedert und stehen gut in einem Winkel (etwa 45 Grad). Sie sind soweit voneinander platziert, dass die leicht gerundete Kopfform sichtbar bleibt. Das sogenannte "Leder" ist fein, aber dennoch fest. Die Innenseite der Ohrmuschel wird von leicht gewelltem, feinem Haar bedeckt, nicht viel länger als maximal über den Ohrrand ragend. Die Außenseite der Ohrmuschel wird mit langem Haar bedeckt, das üppig über den Ohrrand hängt.
  • Das Näschen ist klein, schwarz und rundlich. Der Nasenrücken ist gerade.
  • Der feine Fang ist kürzer als der Schädel, läuft spitz zu und soll seitlich nicht zu stark eingebogen sein, niemals aber aufgebogen.
  • Kiefer und Zähne schließen gut, kräftiges Gebiss.
  • Die Lefzen sind stark pigmentiert, schmal und eng anliegend.
  • Die Zunge darf nicht dauernd sichtbar (heraushängend) sein. Hängt sie jedoch dauernd heraus oder wird bei Berührung nicht zurückgezogen, wird es als fehlerhaft gewertet.
  • Die runden, dunklen Augen leuchten ausgeprägt, sind groß und weit geöffnet und nicht vorstehend.
  • Der mäßig lange Fang ist kürzer als der Schädel.

Körperbau
  • Insgesamt harmonisch, normal, robust und stolzer Eindruck.
  • Die obere Profillinie ist nicht zu kurz, nicht gewölbt, nicht eingesunken, aber auch nicht ganz flach.
  • Die untere Profillinie und der Bauch sind leicht aufgezogen.
  • Der Hals ist leicht gewölbt, und mittellang. Die Haltung wirkt edel.
  • Die Lenden sind leicht gewölbt.
  • Die breite Brust ist ziemlich tief. Der Brustumfang entspricht ungefähr der Widerristhöhe. Die Rippen sind gut gewölbt.
  • Die Rute ist hoch angesetzt an der Rückenlinie, sie ist eher lang und üppig befranst. Der Papillon trägt sie in der Bewegung meist der Rückenlinie entlang gebogen.
  • Das Sprunggelenk steht normal gewinkelt.
  • Oberarm und das gut entwickelte Schulterblatt sind gleich lang und bilden einen normalen Winkel. Sie liegen am Rumpf gut an.
  • Das Vorderfußwurzelgelenk ist von der Seite betrachtet sichtbar.
  • Die Pfoten, sogenannte Hasenpfoten, sind lang und stehen gleichmäßig auf den Fußballen. Die Krallen sind kräftig, von vorzugsweise schwarzer Farbe, bei Hunden mit hellen oder weißem Fell kommt aber auch eine hellere Pigmentierung vor (kein ausschließender Fehler sind weiße Krallen bei weißen Tieren, oder Tieren mit weißen Pfoten, wenn die Pigmentierung sonst gut ist).
  • Die Läufe sind alle gerade. Sie wirken kräftig und fein, nicht hochbeinig. Sie stehen von vorne und hinten betrachtet parallel.

Gewicht in 2 Kategorien
  • 1. Kategorie = Rüde und Hündin weniger als 2,5 kg, jedoch ein Minimalgewicht von 1,5 kg
  • 2. Kategorie = Rüde 2,5 bis 4,5 kg, Hündin 2,5 bis 5 kg, jedoch ein Minimalgewicht von 1,5 kg

Größe
  • durchschnittlich 28 cm Widerristhöhe, mindestens aber 20 cm und höchstens 30 cm

Haarkleid
  • Das halblange Fell ist gewellt (nicht gelockt), ohne Unterwolle, glänzend, reichlich, nicht weich aber kräftig mit seidigem Schimmer. An Gesicht, Fang, Vorderseite der Läufe und Oberseite der Sprunggelenke kurzes Haar. Am Körper mittellang, am Hals länger mit Kragenbildung und schöner gewellter über die Brust fließender Krause. Die Ohren und die Rückenseite der Vorderläufe sind befedert. An der Rückseite der Oberschenkel bildet sich eine umfangreiche Behosung aus Strähnen. Zwischen den Zehen dürfen dünne Haarbüschel herausragen, wenn sie die Pfoten länger und feiner erscheinen lassen.
  • Die Grundfärbung ist immer weiß mit allen Farben. An Rumpf und Gliedmassen muss das Weiß im Verhältnis zur Grundfarbe überwiegen. Eine breite oder schmale Blesse am Kopf ist gerne gesehen, eine vorwiegend weiße Zeichnung des Kopfes ist aber fehlerhaft. Lefzen, Augenlider und Nasenschwamm müssen unbedingt pigmentiert sein.

Gang
  • Der Gang ist stolz, frei, elegant und fließend.

Ausschließende Fehler
  • Aggressivität, Ängstlichkeit
  • Nasenschwamm rosa oder gepfleckt pigmentiert
  • Ausgeprägter Rück- oder Vorderbiss
  • Gelähmte oder dauerhaft sichtbare Zunge
  • Rüden müssen zwei normal entwickelte Hoden haben, die vollständig im Hodensack liegen.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü